Brutale Morde in Görlitz

Mordakte Angelika M. : Authentische Kriminalfälle aus der DDR / Eveline Schulze. – 2., geänd. und korr. Aufl. – Berlin : Das Neue Berlin, 2007. – 223 S. : Ill.

ISBN 978-3-360-01912-7

Eveline Schulze hat in diesem Buch Fälle in Görlitz anhand von Dokumenten und eigenen Erinnerungen rekonstruiert. Der “Hauptfall” ist der Mord an Angelika M., deren Leiche erst Monate später nach der Tat gefunden wurde. Der zweite “Fall” ist ein Abschiedsbrief. Als Letztes beschäftigt sie sich mit dem “Ende einer Trinkerkarriere”. Ein Mann wird tot in seiner Wohnung im Bett gefunden. Die Leiche ist nicht völlig verbrannt. Was erst wie ein Unfall aussieht, entpuppt sich schnell als Mord. Der Titel des Kapitels von Eveline Schulze verrät im Grunde schon alles.

Auch früher gab es schon brutale Morde, die einen nur fassungslos machen. Der Fall der Angelika M. ist das beste Beispiel. Dass der Mörder dann auch noch damit prallt, ist einfach widerlich. Die Fälle werden vom Anfang bis zum Ende nachvollzogen. Vom Beginn der Tat bis zur Urteilsverkündung ist alles vorhanden. Eveline Schulze beschreibt die Fälle sehr gut. Was ich gut fand, war die Tatsache, dass man schon nach der Einleitung weiß, wer der Täter ist und wie das Verbrechen ablief. Man erfährt auch, was der Täter während der Ermittlungsarbeit macht. Alles Wichtige erklärt sie aber auch so, dass jemand, der kaum etwas über das Leben in der DDR weiß, alles auch versteht und das Vorgehen nachvollziehen kann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s