Bibliotheken in Videos

Das Video oben wurde als Werbefilm für Bibliotheken von Azubis erstellt.

Bei dem Video unten ist die Bibliothek zwar nur im Hintergrund, aber ich finde das Video schön gemacht. Damit prägt sich das Produkt doch viel besser ein und inzwischen will ich mir echt Bells Whiskey kaufen. Ich seh zu selten andere Werbung.

Advertisements

Träume von Glück

Träume von Glück ist der zweite Comic, den ich von Jiro Taniguchi gelesen habe. Der erste Comic war damals Der spazierende Mann. Träume von Glück enthält mehrere Kurzgeschichten. Die Erste handelt von dem Hund Taniguchis. Allerdings nicht vom Anfang oder die ersten Jahre sondern die letzten Monate. Das Alter zeigte sich immer mehr und nicht nur einmal habe ich überlegt, ob ich den Hund an der Stelle einschläfern lassen würde. Danach geht es um Katzen, eine Nichte und um Bergsteiger. Natürlich in unterschiedlichen Geschichten.
Die Geschichten handeln nicht von der großen Liebe, vom Krieg oder irgendwelcher Action, sondern von „Kleinigkeiten“ im großen Weltgeschehen. Jiro Taniguchi schafft es die Geschichten so intensiv zu zeichnen, dass sie sich noch lange einprägen und auf Dinge aufmerksam zu machen, die sonst nicht so auffallen.
Nun muss man Comics und Mangas mögen, die Geschichten lohnen sich bei Jiro Taniguchi auf jeden Fall. Ich gebe Träume von Glück 4 Sterne.

Träume von Glück : [Comic] / Jiro Taniguchi. [Aus d. Japan. von Josef Shanel & Matthias Wissnet]. – 1. Aufl. – Hamburg : Carlsen, 2008. – 177 S.
(Carlsen-Comics) (Graphic novel)
Einheitssachtitel: Inu wo kau <dt.>
ISBN 978-3-551-77659-4

Mord, Hinterlist und Liebe

Alles beginnt mit einem Schrei. Die blinde Lena erwacht mitten in der Nacht durch die Schreie einer Frau. Doch die Polizei findet keine Leiche, keine Frau, nichts. Als wäre in dem Wald nichts passiert. Auch wenn viele ihr nicht glauben, bleibt die Ungewissheit in dem kleinen Ash. Doch der Ex-Cop Ezra (frisch hinzugezogen) glaubt Lena und verliebt sich in sie. Ezra fängt an Fragen zu stellen und stellt mit dem besten Freund von Lena eine Gefahr für den Täter da. Doch der Täter hat einen Plan, um von sich abzulenken …

Blinde Wahrheit ist der erste Band der Ash-Trilogie. Daher wird der Täter natürlich nicht entdeckt und es dauert ein bisschen bis die Handlung in Fahrt kommt. Zu Schluss enstand die passende Spannung, um auch Band 2 zu lesen. Shiloh Walker hat meiner Meinung nach die Figuren schön gezeichnet und durch die verschiedenen Perspektiven lernt man auch die Sichtweise der Personen lernen. Lena wirkt selbstsicher und selbstständig. In dem einzigen Krimi (den ich vorher gelesen habe), in dem eine Blinde „mitgespielt“ hat, durfte sie das Entführungsopfer sein. Sehr schön finde ich auch den Blindenhund. Er ist der Einzige, der den Täter kennt und als Gefahr wahrnimmt. Durch das Knurren etc. ist eine gewisse Bedrohung zu spüren. Leider war es immer dunkel oder in der Stadt voller Menschen. Auf den Täter bin ich doch gespannt, sollte er schon vorgekommen, habe ich eine Theorie (für das Finale und die weitere Entwicklung existiert auch eine). Eigentlich habe ich nur einen Kritikpunkt an der Geschichte und das ist auch meine eigene Meinung. In einem Thriller möchte ich nicht wirklich eine Sexszene. Wie schön, dass Ezra und Lena sich so lieben, aber so ausführlich beschrieben, bräuchte ich es nicht. Vor allem, weil ich in der S-Bahn und so lese und bei solchen Szenen meinem Gefühl nach erröte. Ich werde natürlich auch die Folgebände lesen, aber irritiert hat es mich schon. Blinde Wahrheit ist damit mein erster Romantic Thriller.

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, aber da Romantic Thriller nicht ganz meins sind, kriegt Blinde Wahrheit von mir 4 Sterne.

Blinde Wahrheit : Roman / Shiloh Walker. Ins Dt. übertr. von Heide Franck. – Dt. Erstausg., 1. Aufl. – Köln : LYX Egmont, 2012. – 411 S. ; 18 cm. – Einheitssachtitel: If you hear her <dt>. – Ash-Trilogie ; Bd. 1.
ISBN 978-3-8025-8611-8