Bestialisch von J. A. Kerley

Überraschend wird Detective Carson Ryder nach New York gerufen, als dort eine Psychiaterin grausam getötet wird. Das Opfer Dr. Evangeline Prowse selbst (eine Freundin von Carson) war der Ansicht, dass nur Carson ihre Taten verstehen und entsprechend handeln kann. Carson findet schnell heraus, wer anscheinend der Mörder ist: Jeremy, psychopathischer Serienmörder, ehemals eingesperrt in einer Klinik und sein leiblicher Bruder. Carson verschweigt den New Yorker Kollegen natürlich, dass Jeremy sein Bruder ist, um weiter ermitteln zu können. Aber warum hat Evangeline Jeremy bei der Flucht geholfen? Er wurde nicht nur für den Mord an seinem brutalem Vater, sondern auch wegen der grausamen Ermordung mehrerer Frauen eingesperrt. Nicht gerade jemand, den man einfach so unbewacht draußen rumlaufen lässt. Als weitere Opfer mit Jeremys Signatur gefunden werden, beginnt ein Katz- und Mausspiel der besonderen Art. Denn Jeremy ist hochintelligent und seinen Verfolgern anscheinend immer einen Schritt voraus.

Bestialisch ist ein Fall aus der Carson-Ryder-Serie. Die anderen Bände habe ich nicht gelesen und es gab keinen Moment, bei dem ich dadurch Probleme hatte. Den Schreibstil fand ich angenehm zu lesen. Interessant fand ich den Perspektivenwechsel. Einmal Casons Sicht aus der Ich-Perspektive und Jeremys aus der Erzählerperspektive. Während Jeremy völlig entspannt seinen Plan verfolgt, scheint Carson immer ein wenig hinterher zu hecheln und ist damit beschäftigt in New York ernst genommen zu werden. Die Entwicklung der Personen und der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Einiges hat mich doch sehr überrascht, fand ich aber dann schlüssig. Das Ende war so … Es war gut, anders hätte ich es ziemlich enttäuschend gefunden (durch die Entwicklung der Figuren). Es weist auf eine Fortsetzung hin. Unpraktisch, dass die Bände 5 und 6 nicht im Deutschen veröffentlicht wurden. Band 7 gibt es wieder auf Deutsch. Mal sehen, wie es sich entwickelt.

Bestialisch bekommt von mir 4 von 5 Sternen.

Bestialisch : Thriller / J. A. Kerley. Aus dem Amerikan. von Bettina Zeller. – Dt. Erstausg., 1. Aufl. – Berlin : Ullstein, 2010. – 377 S.
(Ullstein ; 28041)
Einheitssachtitel: Blood brother <dt.>.
ISBN 978-3-548-28041-7

Die Carson-Ryder-Reihe laut Crimi-Couch:

Einer von hundert (2004)
Der letzte Moment (2005)
Den Wölfen zum Fraß (2006)
Bestialisch (2006)
In the Blood (2009)
Little Girls Losts (2009)
Krank (2010)
Her last scream (2011)

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s