Träume von Glück

Träume von Glück ist der zweite Comic, den ich von Jiro Taniguchi gelesen habe. Der erste Comic war damals Der spazierende Mann. Träume von Glück enthält mehrere Kurzgeschichten. Die Erste handelt von dem Hund Taniguchis. Allerdings nicht vom Anfang oder die ersten Jahre sondern die letzten Monate. Das Alter zeigte sich immer mehr und nicht nur einmal habe ich überlegt, ob ich den Hund an der Stelle einschläfern lassen würde. Danach geht es um Katzen, eine Nichte und um Bergsteiger. Natürlich in unterschiedlichen Geschichten.
Die Geschichten handeln nicht von der großen Liebe, vom Krieg oder irgendwelcher Action, sondern von „Kleinigkeiten“ im großen Weltgeschehen. Jiro Taniguchi schafft es die Geschichten so intensiv zu zeichnen, dass sie sich noch lange einprägen und auf Dinge aufmerksam zu machen, die sonst nicht so auffallen.
Nun muss man Comics und Mangas mögen, die Geschichten lohnen sich bei Jiro Taniguchi auf jeden Fall. Ich gebe Träume von Glück 4 Sterne.

Träume von Glück : [Comic] / Jiro Taniguchi. [Aus d. Japan. von Josef Shanel & Matthias Wissnet]. – 1. Aufl. – Hamburg : Carlsen, 2008. – 177 S.
(Carlsen-Comics) (Graphic novel)
Einheitssachtitel: Inu wo kau <dt.>
ISBN 978-3-551-77659-4